Mobiles Internet

Dresden wird LTE-Landeshauptstadt

Dresden wird noch in diesem Jahr zur LTE-Landeshauptstadt.

Dresden© draghicich / Fotolia.com

Mit der neuen Mobilfunktechnologie „Long Term Evolution“ werden die Bewohner und Besucher der sächsischen Metropole schon bald drahtlos zuhause und auch mobil unterwegs mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde surfen – und damit um ein vielfaches schneller als mit heutigen Standard DSL-Anschlüssen.

LTE wächst auch in Sachsen vom Land in die Städte

Bis heute hat Vodafone in Sachsen mehr als 130 Basisstationen auf LTE umgestellt. Inzwischen können dort über 700.000 Haushalte und damit mehr als ein Drittel aller Sachsen die vierte Mobilfunktechnologie nutzen. Wie von der Regulierungsbehörde gefordert, hat Vodafone auch in Sachsen LTE zunächst in den zuvor kaum mit schnellem Internet versorgten ländlichen Gebieten ausgebaut. Nachdem dieser Ausbau jetzt weit vorangeschritten ist, bringt Vodafone in der zweiten Jahreshälfte LTE auch in sächsische Städte und Ballungsgebiete.

Leipzig und Zwickau profitieren bald vom drahtlosen Breitbandinternet

Vom kabellosen Breitbandinternet profitieren dann neben den Bewohnern der Landeshauptstadt Dresden auch die Bewohner weiterer Großstädte im Freistaat wie etwa Leipzig und Zwickau. Auch in den Nachbarbundesländern Thüringen und Sachsen-Anhalt bringt Vodafone LTE in immer mehr Stadtgebiete. Im Gegensatz zu kabelgebundenen Lösungen, die aufwendig und kostenintensiv verlegt werden müssen, kommt der Ausbau von LTE in Deutschland deutlich schneller voran. Ein Jahr nach Beginn des Breitbandausbaus hat Vodafone bundesweit über 2.700 Basisstationen mit LTE ausgerüstet – und damit über 40% der Fläche Deutschlands mit mobilem Breitband versorgt. Mehr als 14 Millionen Haushalte in tausenden Orten bundesweit können die neue Funktechnologie bereits nutzen. Wöchentlich kommen mehr als 100.000 Haushalte hinzu. Sie alle können mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde im Internet surfen und damit schneller als mit üblichen DSL-Anschlüssen.

In den weißen Flecken in Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig Holstein und damit inklusive der Stadtstaaten in 11 von 16 Bundesländern hat Vodafone die Versorgungsverpflichtungen der Bundesnetzagentur im 800MHz-Bereich bereits erfüllt. Grundlage für diese Versorgung ist das leistungsstarke Netz. In dieses investiert Vodafone als langfristig orientiertes Unternehmen jährlich rund eine Milliarde Euro. So sorgt der Kommunikationskonzern deutschlandweit für Infrastrukturausbau und den Anschluss der Bürger an die Zukunft.