Mobiles Internet

Vodafone bringt LTE-Surfstick: K5005

Zur Internationalen Funkausstellung 2011 in Berlin präsentiert Vodafone (www.vodafone.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.) unter anderem den Vodafone Surfstick K5005, der sowohl im 3G- als auch im 4G-Netz funktioniert und somit deutschlandweit immer die schnellste Datenverbindung ermöglicht.

USB-Stick© WoGi / Fotolia.com

Vodafone baut die Versorgung mit der Mobilfunktechnologie der vierten Generation LTE stetig aus. Zuerst werden die sogenannten weißen Flecken auf dem Land mit dem High-Speed Übertragungsstandard versorgt, dann kommt das mobile Internet der Zukunft in die Städte. An immer mehr Standorten sollen Vodafone-Kunden mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde surfen können.

Mit dem Vodafone K5005 xtellt Vodafone den ersten LTE-Surfstick vor, mit dem überall da gesurft werden kann, wo es ein Vodafone-Netz gibt – mit der jeweils höchsten verfügbaren Geschwindigkeit. Der Stick beherrscht neben der neuen 4G-Technologie auch UMTS mit dem Datenturbo HSPA sowie GPRS und EDGE.

Nicht nur LTE sorgt für ein neues Erlebnis des mobilen Internets. Vodafone rüstet auch sein UMTS-Netz mit der HSPA+ Technologie aus. Damit werden Geschwindigkeiten von bis zu 42 Mbit/s realisiert. Mit dem Vodafone K4605 liegt bereits der erste Stick für mobiles Internet in UMTS-Höchstgeschwindigkeit in den Shops.