IFA 2012

Vodafone startet Qualitätsoffensive für Netz, Produkte und Service

Der künftige Deutschlandchef Jens Schulte-Bockum hat auf der IFA 2012 in Berlin das Programm "Vodafone" gestartet. Über ein Top-Netz, innovative Produkte und hervorragenden Service will das Unternehmen sich vom Wettbewerb differenzieren und Marktanteile ausbauen.

Vodafone LTE© Vodafone GmbH

Vodafone will verstärkt LTE ausbauen

Sein Mobilfunknetz wird Vodafone künftig noch stärker ausbauen. Zur IFA startet der Telekommunikationskonzern jetzt die bislang größte Netzmodernisierung der letzten Jahre. Im Fokus stehen hier vor allem das 2G sowie das 3G-Netz. Hier und auch im weiteren Ausbau der vierten Mobilfunkgeneration LTE will Vodafone in Zukunft verstärkt investieren.

Bei LTE, der neuen Mobilfunk-Technologie der vierten Generation, hat Vodafone aktuell bereits 52% der Fläche Deutschlands abgedeckt. 67 Städte sind an das mobile Breitbandnetz angebunden und 17 Mio. Haushalte versorgt. Bereits im Frühjahr 2013 will Vodafone alle 81 deutschen Großstädte am LTE-Netz haben, sofern die Bundesnetzagentur ihr Genehmigungsverfahren beschleunigt. Zum Vorteil der Kunden setzt Vodafone beim LTE-Ausbau auch in den Städten auf die 800 MHz-Frequenz. Mit diesem "realLTE" liefert Vodafone seinen Kunden eine weit bessere Flächendeckung und stärkere Versorgung zu Hause.

joyn, Vodafone Cloud und neue LTE-Endgeräte

Erlebbar wird das Vodafone-Netz durch gute und innovative Produkte. So hat Vodafone zur IFA 2012 als erstes Unternehmen der Branche den neuen Dienst "joyn" gestartet. Smartphone-Kunden können ab sofort aus einer einzigen Applikation heraus Nachrichten, Bilder, Dateien und Videos senden und empfangen. Die "Kunden" chatten miteinander und führen dank LTE neben Sprach- auch Videotelefonate; ohne den Umweg über Drittanbieter. Ein weiteres IFA-Highlight ist die Vodafone Cloud. Zudem erweitert Vodafone sein bisher schon umfassendes Angebot um zwei neue LTE-Endgeräte: das Smartphone Samsung Galaxy S3 LTE sowie das ASUS TF 700 LTE-Tablet