Mobiles Internet

Vodafone bringt LTE-Surfstick: K5005

Zur Internationalen Funkausstellung 2011 in Berlin präsentiert Vodafone (www.vodafone.de) unter anderem den Vodafone Surfstick K5005, der sowohl im 3G- als auch im 4G-Netz funktioniert und somit deutschlandweit immer die schnellste Datenverbindung ermöglicht.

USB-Stick© WoGi / Fotolia.com

Vodafone baut die Versorgung mit der Mobilfunktechnologie der vierten Generation LTE stetig aus. Zuerst werden die sogenannten weißen Flecken auf dem Land mit dem High-Speed Übertragungsstandard versorgt, dann kommt das mobile Internet der Zukunft in die Städte. An immer mehr Standorten sollen Vodafone-Kunden mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde surfen können.

Mit dem Vodafone K5005 xtellt Vodafone den ersten LTE-Surfstick vor, mit dem überall da gesurft werden kann, wo es ein Vodafone-Netz gibt – mit der jeweils höchsten verfügbaren Geschwindigkeit. Der Stick beherrscht neben der neuen 4G-Technologie auch UMTS mit dem Datenturbo HSPA sowie GPRS und EDGE.

Nicht nur LTE sorgt für ein neues Erlebnis des mobilen Internets. Vodafone rüstet auch sein UMTS-Netz mit der HSPA+ Technologie aus. Damit werden Geschwindigkeiten von bis zu 42 Mbit/s realisiert. Mit dem Vodafone K4605 liegt bereits der erste Stick für mobiles Internet in UMTS-Höchstgeschwindigkeit in den Shops.