Mobiles Internet

Telekom LTE: 100 Städte mit 100 Megabit

Die Telekom hat wie angekündigt bis Jahresende in Deutschlands 100 größten Städten Hochgeschwindigkeits-LTE aufgebaut.

Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Mit der neuen Mobilfunktechnik können Kunden sehr viel schneller im Internet surfen als bisher. Unter optimalen Bedingungen sind damit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich.

Viele aktuelle Smartphones, Tablets und Surf-Sticks nutzen die neue Mobilfunktechnik bereits. Insbesondere Apple-Fans sind bei Telekom der Konkurrenz damit deutlich mehr als eine Nasenspitze voraus. Mit dem LTE-fähigen iPhone 5 oder den neuen iPads surfen sie mit Hochgeschwindigkeit durchs Internet, während in den Mobilfunknetzen anderer Anbieter dafür lediglich die herkömmlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung stehen.

LTE soll auch auf dem Land ausgebaut werden

Auch im kommenden Jahr treibt die Telekom den LTE-Ausbau, sowohl in Ballungsgebieten als auch in ländlichen Regionen, intensiv voran, um möglichst viele Kunden schnell ins Internet zu bringen. Im ländlichen Raum setzt die Telekom hierbei auf Breitband-LTE. Diese Variante hat eine größere Reichweite, ist damit sehr gut für die Flächenversorgung geeignet und bietet Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s. Damit werden Schritt für Schritt die sogenannten “weißen Flecken” geschlossen. Gebiete, die bisher nicht breitbandig versorgt werden konnten, erhalten damit ebenfalls schnellen Zugang zum Internet.

Dort, wo heute noch kein LTE zur Verfügung steht, können Kunden UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) nutzen. Als einziger Netzbetreiber bietet die Deutsche Telekom in ihrem kompletten UMTS-Netz Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 42,2 Mbit/s an.