Kooperation

E-Plus plant LTE-Ausbau des Netzes mit ZTE

E-Plus will seine bestehende Kooperation mit dem chinesischen Telekommunikationsanbieter ZTE ausweiten. Gemeinsam soll das LTE-Netz von E-Plus in Deutschland ausgebaut werden.

E-Plus© Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

Die E-Plus Gruppe arbeitet seit Jahren erfolgreich mit ZTE beim Ausbau des UMTS-Access-Netzes, der Modernisierung des Kernnetzes (Paket Core) und den laufenden LTE-Feldversuchen zusammen. Diese Kooperation wird jetzt beim Ausbau des Mobilfunknetzes von E-Plus mit dem neuen Mobilfunkstandard LTE in größerem Umfang fortgesetzt. Neben der Lieferung von LTE-Basisstationen und der Unterstützung beim LTE-Netzausbau geht es auch um eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich des Evolved Packet Core. Mit Hilfe der flexiblen Technologien von ZTE wird sich das E-Plus Netz schnell um den LTE-Standard erweitern lassen. Zusätzliche Zukunftssicherheit hinsichtlich eines zu erwartenden dynamischen Anstiegs des mobilen Datenvolumens bietet modernste LTE-Technik von ZTE im Access- und Kernnetz von E-Plus.

ZTE werde zentraler Partner beim Ausbau des LTE Netzes für E-Plus unter Ausnutzung des bereits bestehenden HSPA+-Netzes für LTE auf 1800 MHZ. Die Kunden im E-Plus Netz werden neben einem leistungs- und kapazitätsstarken UMTS-Netz mit Geschwindigkeiten bis zu 21 MBit/s dann auch von LTE-Datenraten profitieren können. ZTE hat bereits in anderen Netzen in Europa positive Ergebnisse erzielt, so zum Beispiel in Österreich bei dem Netzbetreiber 3 (Hutchison Gruppe), der als bestes Netz Österreichs abgeschnitten hat. 3 setzt exklusiv ZTE-Technik ein.