Ratgeber

LTE-Technik: Datenübertragung der vierten Generation

LTE steht für Long Term Evolution, zu deutsch etwa “langfristige Entwicklung”. Die LTE Technik ist der Nachfolger des Mobilfunkstandards UMTS und ermöglicht besonders hohe Datenübertragungsraten im Mobilfunknetz. Nach GPRS und UMTS wird LTE nun als Mobilfunkstandard der vierten Generation bezeichnet. Nachdem sich erste Pilotprojekte sich als erfolgreich erwiesen hatten, baute man das LTE-Nez deutschlandweit zügig aus, sodass schnelles Internet über LTE mittlerweile fast überall zu empfangen ist.

LTE-Technik macht hohe Geschwindigkeiten möglich

Die LTE-Technik ermöglicht Geschwindigkeiten, die noch weit schneller sind als derzeit DSL. Sie kann auch Frequenzen flexibler nutzen. Im Downlink ist derzeit eine Geschwindigkeit von bis zu 150 Megabit pro Sekunde möglich, im Uplink werden immerhin 50 Mbit/s erreicht. Theoretisch sind noch höhere Werte möglich, konkret hängt die Geschwindigkeit jedoch vom verfügbaren Netz der Umgebung ab. Auch eine Weiterentwicklung der LTE-Technik ist bereits in Arbeit. Mit LTE Advanced steigen die Bandbreiten noch einmal deutlich an.

Die Vorteile der LTE-Technik

Der Vorteil der LTE-Technik, der zuerst ins Auge fällt, ist die Geschwindigkeit und die hohe Bandbreite. Ein weiterer Vorteil ist die Reduzierung der Latenzzeit. Die Zeit zwischen Mausklick und Eintreffen der ersten Daten wird damit deutlich reduziert. So werden zum Beispiel Videokonferenzen und Teamwork im Geschäftsbereich erleichtert. Auch im Entertainment-Bereich ermöglicht die LTE-Technik neue Wege fürs Surfen. Mit mobilen Endgeräten kann man dann Dienste besser nutzen, die hohe Datenkapazitäten benötigen, wie zum Beispiel Spiele und Videos.

SurfstickLTE Technik ist der Nachfolger des Mobilfunkstandards UMTS

Die LTE-Technik macht neue Hardware nötig

Die Einführung der LTE-Technik ist einerseits mit einem hohen Kostenaufwand verbunden, weil zum einen neue Antennen und Hardware nötig sind. Aufgrund der großen Datenmengen ist zudem ein Ausbau der Glasfasernetze nötig oder aber eine Erhöhung der Kapazitäten der Richtfunknetze, um die Stationen mit dem Kernnetz zu verbinden. Auch der Kunde muss sich neue Hardware anschaffen, die die LTE-Technik unterstützt.

Laptop

Mobil surfen mit UMTS

UMTS ist der Vorgänger der LTE-Technik und bereits heute weitgehend verfügbar.

UMTS
o2 Sendemast

LTE-Pilotprojekte

In mehreren Pilotprojekten testeten die Mobilfunker die LTE-Technik vor ihrer Einführung.

LTE Pilotprojekte