Mobilfunkstandards

EDGE: Der Vorreiter von UMTS und Co.

EDGE steht für “Enhanced Data Rates for GSM Evolution” und basiert auf dem GSM-Mobilfunknetz. Hier sind mit marktüblichen Endgeräten Geschwindigkeiten von bis zu 220 kbit/s möglich. Das ist zwar langsamer als UMTS, doch ist EDGE gerade in ländlicheren Gebieten teilweise noch die schnellste verfügbare Möglichkeit, ins Internet zu gelangen.

Was bedeutet EDGE?

EDGE ist eine Technik, die herkömmliche GSM- und GPRS-Mobilfunknetze aufwerten sollte und derzeit einen Downstream von 150 bis 250 kbit/s ermöglicht. Mit GPRS ist lediglich ein Downstream von durchschnittlich 40 kbit/s möglich, was das Surfen im mobilen Internet schnell zu einer Qual machen kann. EDGE ist eine Weiterentwicklung des herkömmlichen GPRS-Standards und gilt heute als Vorreiter von UMTS und HSDPA. Im Vergleich zu diesen neueren Übertragungsstandards ist EDGE zwar deutlich langsamer, bietet aber den Vorteil, dass hierfür keine neuen Netze notwendig waren.

Handy UrlaubMit EDGE surft man relativ langsam im mobilen Internet.

Wie funktioniert EDGE?

Die EDGE Technik ähnelt der Funktionsweise von GPRS. Hier werden ebenfalls Daten in Pakete zerlegt und versendet. Beim Empfänger werden diese Pakete dann wieder zusammengesetzt. Mittels des weiterentwickelten Modulationsverfahrens werden mehr Pakete im gleichen Zeitraum versendet als es der GPRS Standard ermöglicht. Somit wird ein schnellerer Up- und Downstream erreicht. Ein weiterer Vorteil gegenüber GPRS ist eine höhere Stabilität, somit kommt es zu weniger Geschwindigkeitseinbrüchen und weniger Überlastungen. Ein Nachteil der EDGE Technologie sind die hohen Pingzeiten – diese sind im Vergleich zu UMTS und DSL viel höher. Videokonferenzen und Audiostreams sind somit nicht ohne Bildaussetzer und Nachladephasen möglich.

Wo ist EDGE verfügbar?

Fast überall in Deutschland ist EDGE verfügbar. Nahezu überall dort, wo es GSM-Netze gibt, kann man auch EDGE nutzen. Die Abdeckung ist also recht hoch. Ehemals wollte man EDGE auf die nächste Evolutionsstufe ausbauen: “Evolved EDGE” sollte einen Downstream von bis zu 1200 kBit/s ermöglichen. Durch den relativ schnellen Umstieg zahlreicher Nutzer auf UMTS verfolgte man diese Idee jedoch nicht weiter.

Mobiles Internet

Schneller als EDGE: UMTS

UMTS bietet eine höhere Geschwindigkeit als EDGE, ist allerdings nicht flächendeckend verfügbar.

Infos zu UMTS
USB-Stick

Mobil surfen mit Surfsticks

Mit Surfsticks kann man einfach und kostengünstig mobil surfen. Welche Anbieter und Tarife es gibt:

Surfstick